Strafregister

Die Strafregisterbescheinigung (früher: Leumunds-, Führungs- oder Sittenzeugnis) gibt Auskunft über die im Strafregister eingetragenen Verurteilungen einer Person bzw. darüber, dass das Strafregister keine solche Verurteilung enthält.

Für viele Tätigkeiten und Berufe (z.B. Aufnahme in ein Sicherheits- oder Bewachungsunternehmen) ist die Vorlage einer aktuellen Strafregisterbescheinigung, die keine Verurteilungen enthält, erforderlich.

Die Strafregisterbescheinigung darf in den meisten Fällen nicht älter als drei Monate sein.

Vergebührung:
€ 14,30 Bundesgebühr für den Antrag
€ 13,20 Zeugnisgebühr

Beim mündlichen Antrag entfällt die Bundesgebühr. Wenn der Strafregisterauszug lediglich zur Vorlage für eine bestimmten Stelle dienen soll, wird dieser mit einem Vermerk versehen und so entfällt auch die Zeugnisgebühr.
Der Strafregisterauszug kostet dann in diesen Fällen € 2,10.