Kirchenplatz 1c
7132 Frauenkirchen
Tel.: 02172 / 2416
Internet: www.shs-frk.at

EDUARD 2012 Von der ausgezeichneten Idee zum fertigen Projekt!

Voten Sie für die NMS Frauenkirchen auf dem Onlineportal Lehrer.DiePresse.com

„Die Presse” startet eine neue Bildungsidee, den Education Award, kurz EDUARD 2012 powered by VERBUND! Bei diesem Wettbewerb gibt es für die Umsetzung kreativer Projektideen zum Themenschwerpunkt Energie insgesamt 50.000 Euro zu gewinnen!

Die neue Bildungsidee der „Presse”, EDUARD 2012 powered by VERBUND, ist in vollem Gange!
Bei diesem Wettbewerb gibt es für die Umsetzung kreativer Projektideen zum Themenschwerpunkt Energie insgesamt 50.000 Euro zu gewinnen!

Schulen der Unter- und Oberstufen aus ganz Österreich haben ihre Ideen eingereicht. Eine hochkarätige Jury hat alle Projekte beurteilt und insgesamt 20 Projektideen (je 10 für Unter- und Oberstufe) ausgewählt.

Nun können Sie bis 29. Februar online für Ihre Lieblingsprojekte abstimmen und somit die Sieger des EDUARD 2012 küren!

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 26. März 2012 im Technischen Museum Wien werden die sechs Gewinner-Teams ausgezeichnet und die Preisgelder überreicht.

Im Anschluss geht es für die Gewinner des EDUARD 2012 um die Umsetzung ihrer Projektideen. Die Ergebnisse sind Ende Juni in der "Presse" sowie online auf Lehrer.DiePresse.com zu bestaunen.

Solarenergie: Ein bisschen unabhängig werden

In weniger als zehn Jahren will das Burgenland energieautark sein – die NMS Frauenkirchen will dazu einen kleinen Beitrag leisten. Ein Semester lang soll Energie das zentrale Thema sein. Erster Schritt: selbst ein klein bisschen unabhängig werden. Eine Solarstrom-Anlage am Schuldach soll künftig sauberen Strom für den Stand-by-Betrieb der Computer bereitstellen, die in der Schule mit Schwerpunkt digitale Medien kaum ausgeschaltet werden können. Alles, was darüber hinausgeht, wird ins öffentliche Stromnetz von Frauenkirchen eingespeist.
Ein ganzes Bündel von Fächern begleitet das Projekt: In Physik sowie Umwelt und Energie lernen die Schüler, wie eine Photovoltaikanlage funktioniert, in einem Blog und anderen Web-2.0-Tools wird das Thema kommentiert. Auch die Eltern werden in die Pflicht genommen: Sie sollen in einem Fragebogen über ihren Energiekonsum Auskunft geben – und so einen Denkanstoß bekommen.